Atomkraft?

J.D. Martens

Strahlend lächeln, ganz ohne Colgate! Ein strahlendes Lächeln und vielblättrige Kleeblätter? Zweifelsohne du musst ein Glückspilz sein! …nun, außer du wohnst in der Nähe eines Atomkraftwerks. Wohl keine Energiegewinnung ist so umstritten wie die Atomkraft, doch hat sie das verdient?

Wenn man sich Wirkungsgrad und Sauberkeit der Energiegewinnungsmethoden anschaut, ist Atomenergie immer noch der Strahlemann unter ihnen. Das Atomkraftwerk erzeugt zwar Müll, dieser wird jedoch konzentriert und kontrolliert in Deponien entsorgt. Ein Kohlekraftwerk hingegen hustet die ganze Emission einfach in die Luft, weswegen jährlich Tausende Menschen an Lungenerkrankungen leiden. Allein deswegen wäre es natürlich lohnenswerter auf Atomkraft zu setzten, auch wenn der Klimawandel nur Wetter ist. Atomenergie hat jedoch noch mehr zu bieten. Vorfälle wie Fukushima und Tschernobyl wären vermeidbar gewesen. Jedoch geht eben häufig Kapitalismus über Sicherheit. Tipp: Wer gerne Atome spaltet sollte dies weder in einem Erdbeben-und Tsunami-gefährdeten Gebiet machen (okay, das Wasser ist dort billig), noch sollte er immer den billigsten Bautyp verwenden. Dieser weist nämlich nicht nur Mängel in der Effizienz auf. Der meist genutzte Reaktortyp ist auf Uran angewiesen. Einem Material, das viele tausend Jahre gehörig strahlt, dafür jedoch 17500mal effizienter funktioniert als Kohle. Das klingt nach einer großen Zahl ist jedoch im Vergleich zu Thorium einem anderen Radioaktiven Element welches zudem nur einige hundert Jahre strahlen würde läppisch. Mit einer Tonne Thorium ließe sich so viel Energie gewinnen, wie mit 3,5 Millionen Tonnen Kohle. Man nutzt es aber nicht, weil man mit dem Kalten Krieg irgendwie die Lust verloren hat, größer daran zu forschen. Klar, Thorium eignet sich auch viel schlechter für den Waffenbau als Uran. Letztendlich könnte die Atomkraft ein wichtiger Verbündeter im Schutz unserer Biosphäre werden. Der Wirkungsgrad ist hoch und die Emissionen sind vergleichsweise gering. Veraltete Technologien und Geldgier haben dem Wundermittel jedoch einen schlechten Ruf eingeheimst, den es immer noch auszumerzen gilt.

Ein Gedanke zu „Atomkraft?“

  1. Das ist schon ein recht provokanter Artikel, den du da schreibst – in Zeiten, in denen nur noch von erneuerbaren Energien gesprochen wird, einen Artikel Pro-Atomkraft zu schreiben! Ich bin auch deiner Meinung, dass Atomkraft eigentlich inhärent sicher ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.