Ein Star des Sommers

Ein wenig überraschend wurde im Juli ein neues Objekt am Nachthimmel gesichtet. Es handelt sich dabei um einen Kometen aus den Fernen der Galaxie.

Tatsächlich wurde der Komet C/2020 F3 (Neowise) bereits am 27. März entdeckt von einer Forschungsgruppe, allerdings wurde dafür ein Weltraumteleskop genutzt. Doch fast den ganzen Juli über war Neowise sogar mit dem bloßen Auge unterhalb des Sternbildes Ursa Major (Großer Bär) zu sehen. Mittlerweile wird mindestens ein Fernglas benötigt, um den Kometen zu finden.

Ungefähr 5 km ist der Gesteinsbrocken groß (Durchmesser) und wird erst wieder in rund 5000 Jahren zu sehen sein. Uns Erdbewohner*innen näherte Neowise am 23. Juli bis auf ~103 Millionen km. Der Schweif des Kometen entsteht durch die Annäherung an die Sonne. Der Strahlungsdruck und die Sonnenwinde sorgen dafür, dass ein Komet an Masse verliert und diese Teilchen werden angeregt, weshalb sie leuchten.

Wer also noch schnell einen Blick auf Neowise werfen möchte, sollte sich beeilen, bevor der Komet wieder in einen langen Winterschlaf geht.

Auf der Website stellarium-web.org könnt ihr euch die Position des Kometen zu jeder gegebenen Uhrzeit an einem bestimmten Ort anzeigen lassen.
Wer sich jedoch lieber beeindruckende Bilder ansehen möchte, muss nur schnell im Internet suchen. Bei Spektrum finden sich wirklich tolle wieder oder aber auch einfach bei Twitter.

Neowise vom 21.07., aufgenommen mit einer Canon EOS M100, 50mm @ 30s
Neowise vom 21.07., aufgenommen mit einer Canon EOS M100, 15mm @ 30s
Die Umlaufbahn von Neowise. In drei Dimensionen lässt sich die Bahn hier betrachten: Neowise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.