Das sagen wir!

Es ist beschlossene Sache: Der Lockdown wird verlängert, verschärft und die Schulen bleiben zu. Vorerst für einen weiteren Monat, bis zum 14.02.2021. Des Weiteren gilt künftig eine Pflicht über das Tragen eines medizinischen Mundschutzes im ÖPNV und Einkaufsläden. Außerdem soll eine Möglichkeit für jeden Arbeitnehmer angeboten werden, dass er im Homeoffice arbeiten kann. Voraussetzung dafür ist, dass der Beruf nicht nur in Präsenz ausgeführt werden kann.

Aber die große Frage aller Fragen ist doch eigentlich, was sagen wir Schüler denn zu der derzeitigen Situation. Dazu habe ich einige Schüler befragt, ob sie Homeschooling allgemein für Sinnvoll halten oder ob sie lieber zur Schule gehen. Auch im Bezug auf die momentane Situation habe ich eine Antwort bekommen.

Erik Gutzmann aus der 12b „bevorzugt Präsenzunterricht generell“ allerdings würde er aufgrund der momentanen Situation „erstmal noch beim Distanzunterricht bleiben“. Da es in diesem Artikel um diese Ausnahmesituation gehen soll, ist Erik also Team Distanzunterricht. Eine weitere Person, die ich namentlich benennen möchte, ist Mika-Levin Esch aus der 5c. Er findet es gut sich Zeiten selber einzuteilen und ist deswegen sowohl generell als auch momentan für Homeoffice. Ich habe noch einige weitere Personen befragt und die meisten sind entweder für eine generelle Möglichkeit zu Hause arbeiten zu können oder halt für das Homeschooling in der momentanen Situation. Nur ein Mädchen würde auch jetzt gerne wieder zur Schule gehen, sowohl allgemein als auch in der momentanen Situation.

Aber was ist denn nun richtig, die Möglichkeit zu Hause arbeiten zu können, eine Schulpflicht oder eine Kombination aus beidem. Sehen wir uns die Fakten an. Die Zahlen sind zwar runter gegangen, aber immer noch nicht im annehmbaren Bereich. Die Schulschließung hat also nur geringfügigen Einfluss gehabt, anders als man es erwartet hätte. Was soll man also tun, auf Verdacht die Schulen öffnen oder Sicherheitshalber lieber die Schulen weiterhin geschlossen halten. Ich denke, dass dies alles eine mehr als schwierige Entscheidung ist. Dennoch muss sie getroffen werden und obwohl ich persönlich gerne wieder zu Schule gehen würde, muss man den Politikern recht geben, dass die Entscheidung, die Schulen geschlossenen zu lassen, richtig ist.

Doch wie komme ich zu dem Schluss. Ganz einfach, es sind zwei wichtige Punkte die für eine Schließung sprechen und diese Überwiegen absolut. Denn, wie bekannt ist, sind medizinische Masken mittlerweile Pflicht. Diese Entscheidung wird höchstwahrscheinlich Engpässe nach sich ziehen sowie viel Geld von jedem Bürger in Anspruch nehmen. Wenn die Schulen nun geöffnet werden würden, dann müssten noch einige Masken mehr pro Familie gekauft werden und somit viele Masken mehr produziert werden. Der zweite Grund, der gegen eine Schulöffnung spricht, sind die andauernden hohen zahlen der Corona-Infizierten. Diese sind seit dem Lockdown in November leider nicht so gefallen wie man gehofft hatte und liegen immer noch im hohen vierstelligen Bereich, sogar oft im fünfstelligen.

Aber welche Aussage hatte dieser Beitrag nun? Man sieht ganz eindeutig, dass die Meinung der Schüler unterschiedlich ist. Einige mögen das Homeschooling, andere finden es in Ordnung und es gibt auch welche, die gerne wieder zur Schule gehen würden. Diese durchgeführte Umfrage lässt sich, zumindest ein Stück weit, auf die Allgemeinheit übertragen.

Ich hoffe weiterhin, wie alle, auf ein baldiges Wiedersehen mit dem normalen Leben und auf die Dinge, die mit ihm kommen. Denn egal wie man sich in Sachen Schule entscheidet, wir alle suchen den Ausweg, aber der lässt sich durch so ein hohes Risiko nicht finden.

Denn irgendwann ist es soweit und man wird wieder Leben können.

“Here`s looking at you, Kid“

Fynn-Niklas Esch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.